Kurztrip nach Irland 2018

Mal eben schnell nach Irland mit dem Auto plus Hänger…. hört sich nach einer langen Fahrt an. War es auch, aber außer die verregnete Nachtfahrt durch Frankreich war es echt sehenswert. Dienstag Abends hier an der Bergstraße los und Sonntag Abend wieder zu Hause. Hin mit dem Auto und heim mit dem Flieger über Paris. Also schon sehr abwechslungsreich. Hintergrund war, dass mein Bruder seinen Wohnsitz nach Irland an die Westküste verlagert hat und ich ihm etwas Gesellschaft geleistet habe. Mit der Fähre ging es dann von der Normandie aus gegen 18 Uhr los, morgens um 11 waren wir dann in Irland, ein wenig wie der Odenwald zum Teil wie ich finde. Aber halt nicht an der Küste 😀 Sightseeing extrem machten wir an einem Tag, mehr Zeit war nicht wirklich, es gab ja auch noch was zu tun. Aber das war schon wirklich sehr geil. Alle Wetterlagen an einem Tag, Sonne, Nebel, Sonne, Nebel, beides, Regen, Sonne, Nebel. So ging das die ganze Zeit. Zum Fotografieren Bombe.

Three Castle Head

Allerdings möchte ich mir diese schöne Gegend auch nochmal in Ruhe etwas länger ansehen, die Zeit war echt zu kurz. Die Bilder hier entstanden fast alle in Westcork. Die süße Katze gehört zu dem Hof wo mein Bruder derzeit lebt, wir waren sofort best Friends und der Abschied fiel mir schon etwas schwer muss ich zugeben. Was auch der Oberknaller war, direkt am Grundstück steht ein altes, verlassenes Schulhaus, da gehört der Kamin dazu. Wirklich eine traumhafte Gegend, auch von den Menschen. Man unterhält sich einfach mit jedem über Banalitäten oder Politik oder sonst irgendwas. So normal halt 🙂

[ngg src=“galleries“ ids=“7″ display=“basic_thumbnail“] 0

Empfohlene Artikel